Tolle Saison 2017/18 für die Freeskier des WSV Schladming

Sektion Freeski des WSV Schladming startete erfolgreich in das neue Jahr 2018 

Nach der Vorbereitungszeit Ende 2017 begann das neue Jahr gleich mit einem vollgepackten Contest-Wochenende. Die Kids waren bis in die Haarspitzen motiviert und konnten es kaum erwarten, zu zeigen, was sie seit dem letzten Jahr alles gelernt hatten.
Beim Jib King 2018 im Absolutpark/Flachauwinkl gingen gleich 6 Athleten des WSV Schladming - Sektion Freeski an den Start und kämpften sich bei einem sehr starken Fahrerfeld auf die vorderen Plätze. In der Rookie-Wertung U12 schaffte es Maximilian Bassin auf das Podium und belegte den 3. Platz. Noel Gruber verpasste das Treppchen nur knapp und freute sich über einen 4. Platz in der Kategorie Rookies U15. Weitere zufriedene Platzierungen in der Kategorie U15: Samuel Cherlias 8. Platz, Luis Resch 11. Platz, Hannes Wieser 16. Platz, Tobias Kaulfersch 17. Platz.
Mit dem starken Kern der Gruppe ging es am nächsten Tag gleich weiter ins Kärntner Lavanttal zum Rasta Invitational Freeski und Snowboard Big Air 2018. Nach der großartigen Erfahrung in 2017 wollten sich die Kids die besondere Atmosphäre zwischen Big Air und Musik bei über 1.000 Zuschauern nicht entgehen lassen. In der Rookie Kategorie U15 belegen Noel Gruber den 2. Platz, Samuel Cherlias den 3. Platz und Hannes Wieser den 4. Platz.


Super Ergebnisse der WSV-Freeskier bei nationalen Bewerben in Österreich und Deutschland 

Dem guten Start in die Contestsaison 2018 folgten der QParks Tourstop auf der Schladminger Planai und der Freeski Germany Junior Tour Stop am Sudelfeld (D).
Den Contest auf der Planai konnten die Jungs kaum erwarten, hatten sie doch im Snowpark am Hausberg klare Heimvorteile. Eine riesige Portion Pech hatte leider Luis Resch, der mit einer gebrochenen Bindung im Training das Podium nicht wie geplant anstreben konnte. Die anderen Jungs hatten am Ende des Tages allerdings zufriedene Gesichter:
Josef Steger belegte den 4. Platz bei den Herren. Kategorie U15: Samuel Cherlias 5. Platz, Maximilian Bassin 10. Platz und Hannes Wieser 11. Platz.
Das folgende Wochenende hatte dann den ersten Stopp der deutschen Freeski Germany Junior Tour am Sudelfeld auf dem Programm. Bei hoch-winterlichen Bedingungen scheiterten wir schon beinahe an der Anreise, schafften es dann aber nach zwei Stunden Wartezeit auf einen Schneepflug in die Unterkunft. Die Bedingungen an den Contesttagen waren dann in Ordnung und Josef und Samuel kämpften im Fahrerfeld von knapp 40 Freeskiern um die besten Platzierungen. Am Ende wurde es für Josef ein 4. Platz am Samstag und ein 2. Platz am Sonntag; Samuel erreichte am Samstag den 6. Platz in seiner Kategorie, hatte es aber am Sonntag schwierig seine Runs sturzfrei zu beenden. 


WSV-Freeskier weiter auf Kurs: jede Menge Podestplätze in Oberammergau

Nach zwei Wochen Contestpause und intensivem Training der Athleten ging es auf die weite Reise ins schöne Oberammergau in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen. Bis in die Haarspitzen motiviert war die Gang: Josef Steger wollte seine ersten Ergebnisse der Freeski Germany Junior Tour noch weiter verbessern und mindestens aufs Podest fahren. Gleiches galt für Samuel Cherlias, während Maximilian Bassin und Hannes Wieser, beide aus Weißenbach ihr Debut bei der Tour hatten.
Schon beim ersten Bewerb ging der Run von Josef Steger perfekt auf und er belegte am Ende in der Kategorie Jahrgang 98-01 den 1. Platz. Am Tag des zweiten Bewerbes musste er sich nur dem Vorarlberger Julius Fohrer, ebenfalls ÖSV, geschlagen geben und war mehr wie zufrieden mit seinen Ergebnissen. Samuel Cherlias schaffte in den Jahrgängen 02-04 zweimal den 2. Platz und somit die besten Ergebnisse seiner Contestlaufbahn. Hannes Wieser konnte seine Leistungen seit dem letzten Contest steigern. Er belegte einen 6. Platz am Samstag und landete am Sonntag nur knapp hinter Samuel auf Rang 3. Auch Maximilian Bassin war erfolgreich: einem 2. Platz am Samstag in den Jahrgängen 05-06 folgte der 1. Platz am Sonntag.

 
 
Ski Austria, FIS
Login